KidsKlubKita e. V. | Oehlertring 39 / 41 | 12169 Berlin | 030 4124093 oder 030 79746406 
Speisen & Getränke   6. Getränke Täglich 120-135 ml Flüssigkeit pro Kg Körpergewicht werden für Kitakinder empfohlen Um den Bedarf zu decken, erfolgen in der Gruppe durchgeführte Trinkpausen jeweils: - nach den Mahlzeiten: Frühsnack, Frühstück, Mittagessen, Teezeit aus Bechern, - zwischen den Einheiten frühkindlicher Bildungsangebote und - eigenständig individuell durchgeführt aus eigenen Trinkflaschen Wir bieten Wasser und Tee an. 7. Speisen (vegan, antiallergen) Innerhalb einer Gemeinschaft gilt es individuelle Unterschiede zu beachten. Zwar schränken religiöse, ethische und Allergie bedingte Speisegebote die Speisenauswahl ein, dennoch bieten wir gesunde Ernährung gruppendynamisch an. Dadurch erleben alle in unserer Tisch Gemeinschaft, Essen als Gruppen Ereignis und keines unserer Gruppenmitglieder muss seine etwaige Andersartigkeit als einen ausgrenzenden Faktor erfahren. Sorgsame Recherchen zum Thema der gesunden Kinderernährung sowie zu den Nährstoffgehalten erlaubter Speisen, führten zu einem abwechslungsreichen, in sich variablem Speiseplan. Er hängt in der Garderobe aus. Eine umfangreiches Begleitheft zu unserem konstruierten Speiseplan liegt zur Einsicht im Elternbereich aus. Es vermittelt interessierten Eltern ferner Wissen zum Nährstoffbedarf ihres Kindes, vor dem Hintergrund seiner körperlichen Entwicklung. Es liefert wesentliche Hintergrundinformationen bezüglich religiöser Verpflichtungen, ethischer Überlegungen und Allergie bedingter Herausforderungen. Derart informierte Eltern können verstehen und Verständnis entwickeln, für das Vorgehen ihrer KiTa. Dadurch bildet sich Vertrauen heran, was unsere Arbeit erleichtert und ein harmonisches Miteinander fördert. In der pädagogischen Arbeit mit Kindern, ist Wissensvermittlung ein Baustein in der gesamten Heranbildung von eigenverantwortlichem Bewusstsein und verantwortungsvollem Handeln. Darum helfen hauseigene Spiel-Konzepte und Lieder kindgerecht Wissenswertes auch über Ernährung und Ernährungsbedarf zu vermitteln. Ebenso bei der Zubereitung der Mahlzeiten sind Eigenständigkeit und Mitbestimmung erforderlich zur Entwicklung der kindlichen Ich-Kompetenz. Darum sind selbstständiges Eindecken und Verzehren bereits bei den Kleinsten genauso üblich, wie die Mithilfe bei Speisenzubereitungen im altersgemäßen Umfang. Übrigens, nach etwa 3 Minuten nach Beginn der Speisenaufnahme wird die erste Sättigung verspürt und nach 15-20 Minuten signalisiert das Hirn üblicherweise ein starkes Sättigungsgefühl. Wir halten weder die Kinder zum Aufessen an, noch füttern wir Reste zu. So kann ein jedes Kind sein Sättigungsgefühl erleben und damit ein natürliches Essverhalten ausbilden.
7. 1. Speiseplan Für Kinder wird das Speisen im drei Stunden Takt empfohlen, aufgrund erhöhtem Energiebedarf durch Wachstum und Bewegungsdrang, bei gleichzeitig geringer Speisenaufnahme. Unser Speiseplan berücksichtigt die kindgerechte Versorgung mit Kohlenhydraten, Fett, Eiweiß sowie Mineralstoffen, Vitaminen und Ballaststoffen und beachtet dabei religiöse, ethische und Allergie bedingte Einschränkungen aller teilnehmenden Esser. Frühsnack Unsere erste Brot-Mahlzeit des Tages wird individuell und auf Wunsch angeboten. Frühstück Das Frühstück besteht aus einer Frischobstvorspeise (mit Lerneinheit) und einem anschließenden Cerealien-Dörrobst-Mix aus eigener Zusammenstellung mit Reismilch. Das Frühstück wird gruppendynamisch angeboten. Mittagessen
Das Mittagessen wird z.T. mit den Kindern gekocht. So können sie erkennen, was später in zubereiteter Form auf ihrem Teller landet. Das Mittagessen besteht aus einer Rohkost-Vorspeise (mit Lerneinheit) und der anschließenden Hauptmahlzeit. Die Verwendung von Milchprodukten, Ei, Sojaprodukten, Getreideprodukten, Hülsenfrüchten ist abhängig von der für das Mittagessen angemeldeten Kindergruppe. Das Mittagessen wird gruppendynamisch angeboten. Geschmack und Vorlieben prägen sich in den jungen Lebensjahren aus. Oftmals wird viel zu salzig gegessen. Daraus entwickeln sich nicht nur gesundheitliche Probleme. Wenig oder Ungesalzenes schmeckt uns oft fade, weil uns der durch Salzzugabe von den Lebensmittelherstellern geprägte Geschmack vertrauter ist. Dem möchten wir, als Kinderbetreuungseinrichtung, entsprechend entgegen wirken. Das Würzen von Speisen soll dazu dienen, dass sich der typische Geschmack des Lebensmittels entfalten kann. Darum verwenden wir zum Würzen Kräuter, jodierte Gemüsebrühe, Tomatenmark, Senf und vorzugsweise den Sud gegarter Speisen. Tee-Zeit Der „Tee des Tages“ erhält jeweils den Namen seines Erschaffers. Täglich stellt je ein Kind den Kräuterteemix aus einer Auswahl von Kräutern zusammen. Dabei lernen wir Aussehen, Geruch und Geschmack der verschiedenen Kräuter zu unterscheiden. Für die Mahlzeit wird Joghurt / Quark mit Früchten verrührt oder oder die Kinder belegen ihr Brot mit Käse, bestreichen es mit Gemüse-Aufstrichen / Frischkäse. Und schulen sich so gleichzeitig im Umgang mit dem Messer. Die Trockenfrüchte nehmen sich die Kinder mit einer Zange. Die Teezeit wird gruppendynamisch angeboten. Feierlichkeiten Zur Vermeidung von Allergenen bei Feierlichkeiten wurde eine Buffet-Liste erstellt. Sie schlägt geeignete Speisen vor und weist auf zu Beachtendes hin. Zahnpflege ½ Stunde nach jedem Essen führen wir das Zähneputzen durch, mit einem begleitendem Lied, für 2 Minuten, wenn möglich nach der „KAI“-Methode. Der Besuch einer, durch das Gesundheitsamt beauftragten Zahnärztin, erfolgt einmal jährlich.
.